Kanaster Regeln

Review of: Kanaster Regeln

Reviewed by:
Rating:
5
On 21.08.2020
Last modified:21.08.2020

Summary:

Der EigentГmer ist gleichzeitig VIP-Mitglied im Casino.

Kanaster Regeln

Canasta ist ein Rommé ähnelndes Spiel, in dem man für eine Meldung von sieben gleichen Karten einen großen Bonus erhält. Hier finden sich Regeln für die. Ausführliche, fundierte Spielregeln für Canasta, Grundspiel oder einfaches Canasta. Unterhaltsames Kartenspiel für 2 - 6 Spieler. Canasta ist ein Kartenspiel für vier Personen in zwei Partnerschaften; es existieren auch Varianten für zwei, drei, fünf oder sechs Personen. Laut der Schilderung von Philip E.

Canasta Regeln

Ziehen Sie eine rote Drei, dürfen Sie diese direkt wieder ablegen und eine neue Karte ziehen. Canasta Spielregeln. Canasta wird zu viert mit zwei 52er Blättern und 4 Jokern gespielt. Es gibt also insgesamt Karten. Spielziel. Es geht darum. Canasta ist ein Rommé ähnelndes Spiel, in dem man für eine Meldung von sieben gleichen Karten einen großen Bonus erhält. Hier finden sich Regeln für die.

Kanaster Regeln Die Punkte der Karten des Spiels Canasta Video

Canasta

Wenn Sie eine Drei ziehen, müssen Sie diese normalerweise aufgedeckt auf den Tisch zu Ihren Meldungen legen und sofort eine Ersatzkarte vom Stapel verdeckter Karten ziehen. Auch zwei Spieler können eine Version des Klassischen Canasta spielen. Haben bereits andere Spieler ein Canasta gelegt, so müssen mindestens 90 Punkte auf Aktueller Dart Weltmeister Hand liegen. Zu den wilden Karten zählen die Joker und alle Zweier, die als Alchemy Spiel für jede beliebige natürliche Karte genommen werden können. Die Differenz zwischen den Punktzahlen der beiden Teams bildet den Siegvorsprung. Ihr benötigt…. Verwandte Themen.
Kanaster Regeln Canasta Regeln & Anleitung. Seinen Ursprung hat Canasta in Montevideo (Uruguay). Von dort aus kam das Spiel nach Argentinien, dann in den er Jahren in die Vereinigten Staaten. Etwas später kam es über Großbritannien auch nach Europa. Interessant ist auch, dass sich Canasta nicht einfach so beim Spielen und Herumprobieren entwickelt hat. Canasta ist ein Rommé ähnelndes Spiel, in dem man für eine Meldung von sieben gleichen Karten einen großen Bonus erhält. Hier finden sich Regeln für die klassische und die amerikanische Variante, desgleichen weitere Varianten einschließlich Onlineversionen. Canasta Regeln. Canasta (spanisch: das Körbchen) entstand /49 in Südamerika. Seine Spielregeln sind einfach. Man kann das Kartenspiel in kurzer Zeit erlernen, selbst wenn man noch niemals Karten in der Hand gehabt hat. Es gibt Regeln, wann es einem Spieler erlaubt ist, den Abwurfstapel aufzunehmen. Mehr dazu unten unter dem Punkt “Den Abwurfstapel aufnehmen”. Meldungen machen: Der Spieler darf Meldungen machen – Karten auslegen. Hat die Partei des Spielers noch keine eigene Erstmeldung in dem Spiel gemacht, gelten die obigen Mindestpunktzahlen für die. Möchten Sie beim Canasta gewinnen, schadet es nicht, die Regeln zu kennen. Wir haben sie für Sie zusammengefasst, falls Sie sie erlernen, oder noch einmal nachschlagen möchten. Kann er dies nicht, z. Bevorzugt nehmen an dem Spiel vier Spieler teil. Dazu zieht jeder Spieler Zdf Bayern Sevilla Karte. Casino Luck für sechs Spieler Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Canasta zu sechst gespielt werden kann. Sind Joker oder Zweien enthalten, so ist es ein gemischtes Canasta mit einem Wert von Punkten, ein reines Canasta enthält keine Joker und keine Zweien ist ganze Punkte wert. Ein Spieler kann den Bonus für das Auslegen aus der Hand nicht beanspruchen, wenn er den Ablagestapel aufnimmt. Diese Punkte erhält man jedoch nur, wenn man die Erstmeldung bereits hinter sich hat, bevor ein Gegner das Spiel beendet, sonst werden die Punkte als Minuspunkte angerechnet. Zu den natürlichen Karten zählen alle anderen - von der Vier bis zum Ass. Aus den Bestimmungen der Spielregeln ergeben sich für alle Spieler die Handlungen und alle müssen die 17 Und 4 Regeln geforderten Bedingungen erfüllen. In vielen Ländern wird Klassisches Canasta immer noch mehr oder weniger in seiner ursprünglichen Form gespielt, manchmal gepaart mit einigen Varianten. Lotto Spielgemeinschaft Online nicht ausgeteilten Karten werden verdeckt in der Mitte abgelegt und bilden einen Nachziehstapel.

Lotto Spielgemeinschaft Online guter Lotto Spielgemeinschaft Online der wohl interessanteste Bonus: ein Casino Bonus. - Canasta Regeln

Wenn eine der Spielbank Leuna Günthersdorf beiden Karten, die ein Spieler vom Stapel verdeckter Karten zieht, eine rote Drei ist, kann keine Ersatzkarte mehr vom Stapel verdeckter Karten gezogen werden und man verfährt wie beim Nachziehen einer Karte siehe oben.

Hat der Ausspieler vom Kartengeber einen roten Dreier erhalten, so hat er zunächst diesen offen vor sich auf den Tisch zu legen und dafür als Ersatz die oberste Karte vom Kartenstock zu ziehen.

Wenn dieser Austausch vollzogen ist, beginnt für den Spieler das eigentliche Spiel, indem er nun zu seinen elf Handkarten eine zwölfte vom Kartenstock zieht.

Hat er in seiner Handkarte zwei Kartenwerte z. Kreuz-As , und er erreicht mit diesen Werten oder mit diesen und mit Hilfe noch anderer Karten das Minimum für eine Erstmeldung, so kann er auch diese an Stelle der obersten des Kartenstockes offen vor sich auf den Tisch und die beiden anderen Karten gleichen Wertes dazulegen.

Zieht der Spieler vom Kartenstock einen roten Dreier, so hat er ihn sofort offen vor sich oder vor seinen Partner auf den Tisch zu legen und dafür eine Ersatzkarte vom Kartenstock zu nehmen.

Wenn ein Spieler alle Karten zu Meldungen aufgelegt hat, ist ein Spiel beendet. Dabei kann er alle Karten zugunsten seiner Mannschaft verwerten. Verwendet er Karten, um sie an Meldungen seines Partners anzulegen, entfällt der Begriff "aus der Hand" und damit auch die Extraprämie.

Aus den Bestimmungen der Spielregeln ergeben sich für alle Spieler die Handlungen und alle müssen die darin geforderten Bedingungen erfüllen.

Eine Meldung besteht aus mindestens drei wertgleichen Karten. Zu Meldungen ist man nicht verpflichtet. An die bereits ausgelegten Meldungen kann man wertgleiche oder wilde Karten beliebig anlegen.

Am Anfang des Spieles wird man die wilden Karten nicht sogleich auslegen, um möglichst reine Canastas zu bilden, die je Punkte mehr zählen.

Auch am Ende des Spieles soll man damit möglichst haushalten. Legt man sie an Meldungen an, so fehlen sie einem vielleicht dann, wenn man von irgendeiner Kartenart nur zwei Blatt bekommt und nun keine Meldung mehr bilden kann.

Behält man sie jedoch zu lange in der Hand, so kann jemand das Spiel ausmachen und die Werte dieser Karten werden einem abgezogen. Kann er die oberste Karte des Ablagestapels melden, also hat zwei gleichrangige Karten auf der Hand, muss er den gesamten Ablagestapel aufnehmen.

Sobald einer Partei ein Canasta gelungen ist, kann einer der beiden Spieler die Runde beenden, sobald er an der Reihe ist. Er muss dafür alle Karten seiner Hand ausspielen, also melden.

Dabei kann er am Ende eine Karte auf den Ablagestapel legen, muss dies aber nicht tun, wenn er alle seine Karten melden kann.

Die betreffende Partei erhält für das Ausmachen Punkte. Hat der Spieler, der ausmacht, einen Canasta auf der Hand und kann sämtliche Karten ablegen, bekommt die Partei statt Punkten sogar Karten von Acht bis zum König bringen Ihnen jeweils 10 Strafpunkte ein.

Echte Joker auf der Hand werden mit 50 Minuspunkten bestraft. Videotipp: Wer hat Solitaire erfunden? Wenn das Spiel endet, werden die Punktzahlen ermittelt.

Die Punktwertung für das Blatt jeder Partnerschaft setzt sich zusammen aus:. Schwarze Dreier zählen je 5 Punkte.

Um das Zählen und Überprüfen etwas leichter zu gestalten, werden die Karten normalerweise zu Stapeln, die je Punkte wert sind, zusammengelegt.

Denken Sie daran, dass bei einem Canasta die Werte der Karten zu dem Bonus für das Canasta hinzugezählt werden, also zählt beispielsweise ein natürliches Canasta aus sieben Königen insgesamt Punkte - für das Canasta und 70 für die Könige.

Für jede Partnerschaft wird eine Gesamtpunktzahl berechnet. Es ist auch möglich eine negative Punktzahl zu erreichen. Wenn eine oder beide Partnerschaften eine Punktzahl von mindestens 5 am Ende einer Runde erreichen, dann endet das Spiel, und das Team mit der höheren Gesamtpunktzahl gewinnt.

Der Siegvorsprung besteht aus der Differenz zwischen den Punktzahlen beider Teams. Obwohl diese Version des Spiels heutzutage in Amerika weit verbreitet ist, findet man es nicht in der klassischen amerikanischen Kartenspielliteratur, die überraschenderweise nur das klassische Spiel beschreibt.

Es gewinnt das Team, das als erstes eine Gesamtpunktzahl von 8 Punkten oder mehr erreicht, oder das Team mit der höheren Punktzahl, wenn beide Teams in derselben Runde diese Punktzahl erreichen.

Manchmal wird eine spezielle Kartenablage für den Stapel verdeckter Karten und den Ablagestapel verwendet, aber das ist nicht unbedingt erforderlich.

Dann werden an jeden Spieler 13 Karten ausgeteilt. Danach wird ein Stapel aus vier Karten und ein Stapel aus drei Karten verdeckt nahe der Mitte des Tischs abgelegt - diese Stapel nennt man Talons , Flügel oder Bonuskarten und sie werden normalerweise neben den Stapel verdeckter Karten und den Ablagestapel gelegt.

Die nicht ausgeteilten Karten werden verdeckt in der Mitte abgelegt und bilden einen Nachziehstapel. Es wird keine Karte aufgedeckt, um den Ablagestapel zu bilden - das Spiel beginnt mit einem leeren Ablagestapel.

Manchmal wird eine Karte nahe der Unterseite des Nachziehstapels - zum Beispiel die 6. Karte von unten - quer in den Stapel gelegt, damit die Spieler wissen, wie viele Karten noch im Nachziehstapel sind, wenn diese Karte erreicht wird.

Dies ist bei dieser Version von Canasta nützlich, da viele Runden enden, ohne dass ein Team ausgelegt hat. Eine Vorgehensweise beim Austeilen ist wie folgt: beim Abheben hebt der Spieler rechts vom Geber den oberen Teil des Kartenstapels ab, legt die untersten 5 Karten, und die 6.

In der Zwischenzeit nimmt der Geber die Karten, die der Abhebende übrig gelassen hat und teilt an jeden Spieler einzeln 13 Karten aus und legt die verbleibenden Karten auf den Nachziehstapel, oder er nimmt, falls erforderlich, Karten vom Nachziehstapel auf, um das Austeilen zu beenden.

Die übrigen Karten, von der Vier bis zum Ass, nennt man natürliche Karten. Meldungen aus Siebenern und Assen unterliegen jedoch besonderen Regeln und Einschränkungen.

Eine Meldung aus 4ern, 5ern, 6ern, 8ern, 9ern, 10ern, Buben, Damen oder Königen besteht aus mindestens drei und höchstens sieben Karten des entsprechenden Werts.

Wild Cards können als Ersatz für eine oder zwei der Karten verwendet werden, vorausgesetzt, dass die Meldung mindestens zwei natürliche Karten enthält und höchstens zwei Wild Cards.

Eine Meldung aus Siebenern besteht aus drei bis sieben Siebenern: Wild Cards dürfen in einer Meldung aus Siebenern nicht verwendet werden.

Denken Sie daran, dass es zwar einen Bonus für das Vervollständigen eines Canastas aus Siebenern gibt, aber wenn Sie eine Meldung aus Siebenern anfangen, es aber nicht schaffen Ihr Canasta aus Siebenern zu vervollständigen, erhalten Sie am Ende des Spiels Strafpunkte.

Eine Meldung aus Assen, die angefangen wurde nachdem das Team seine Erstmeldung gelegt hat, darf keine Wild Cards enthalten - sie kann nur aus drei bis sieben natürliche Assen bestehen.

Wenn eine Meldung aus Assen rein angefangen wird sei es als Teil der Erstmeldung des Teams oder später , dürfen keine Wild Cards daran angelegt werden.

Ein Team darf nicht mehr als eine Meldung desselben Werts haben. Es ist jedoch möglich, dass beide Teams eine Meldung desselben Werts haben. Eine Meldung darf nie mehr als sieben Karten enthalten.

Wenn Sie also ein Canasta eines bestimmten natürlichen Werts vervollständigt haben, sind weitere Karten desselben Werts für Ihr Team nutzlos, da sie keine weitere Meldung desselben Werts anfangen dürfen.

Das andere Team darf eine Meldung desselben Werts auf den Tisch legen, wenn es möchte, aber es wird nicht in der Lage sein, die Meldung zu einem Canasta von 7 Karten auszubauen, da jedes Canasta mindestens fünf natürliche Karten enthalten muss und es nur acht Karten von jedem Wert im Kartenspiel gibt.

Der Spieler links vom Kartengeber beginnt, und das Spiel wird im Uhrzeigersinn gespielt. Dann ziehen Sie sofort die gleiche Anzahl an Ersatzkarten vom Stapel verdeckter Karten, und wenn eine davon eine Drei ist, legen Sie diese auf den Tisch und ersetzen sie auf dieselbe Weise, bis Sie keine Dreier mehr unter Ihren 13 Karten haben.

Dann beginnen Sie Ihren normalen Spielzug indem Sie vom Stapel verdeckter Karten ziehen oder möglicherweise den Ablagestapel aufnehmen. Ein normaler Spielzug beginnt entweder mit dem Nachziehen der obersten Karte vom Stapel verdeckter Karten oder damit, dass der gesamte Ablagestapel aufgenommen wird.

Wenn Sie eine Drei ziehen, müssen Sie diese normalerweise aufgedeckt auf den Tisch zu Ihren Meldungen legen und sofort eine Ersatzkarte vom Stapel verdeckter Karten ziehen.

Es ist erlaubt, dass Sie Dreier in Ihrem Blatt behalten anstatt sie zu melden. Normalerweise empfiehlt sich das jedoch nicht: Sie sind mit der Ersatzkarte besser dran.

Wenn Ihr Team jedoch noch nicht gemeldet hat und Sie versuchen einen Straight zusammenzustellen, sollten Sie die Drei behalten - siehe Spezielle Blätter.

Zu einem späteren Zeitpunkt möchten Sie die Drei, die Sie in Ihrem Blatt behalten haben, vielleicht melden, wenn zum Beispiel Ihr Partner meldet und das spezielle Blatt dadurch nicht mehr möglich ist.

Dann ziehen Sie eine weitere Karte vom Stapel verdeckter Karten oder nehmen den Ablagestapel auf, um Ihren regulären Spielzug zu beginnen wenn zum Beispiel die Ersatzkarte für die Drei mit einer anderen Karte Ihres Blatts ein natürliches Paar ergibt, das zu der obersten Karte des Ablagestapels passt, können Sie dieses Paar verwenden, um den Stapel aufzunehmen.

Nachdem Sie den Ablagestapel aufgenommen haben, können Sie weitere Meldungen legen. Wenn Ihr Team noch nicht gemeldet hat, dürfen Sie den Ablagestapel nicht aufnehmen, bis Sie die Mindestanforderung an die Erstmeldung erfüllen.

Die neue Meldung aus drei Karten wird sofort mit Ihrer bestehenden Meldung desselben Werts zusammengelegt.

Wenn Ihr Team eine Meldung aus fünf oder mehr Karten hat, die zum Wert der obersten Karte des Ablagestapels passen, dürfen Sie den Ablagestapel auf keinen Fall aufnehmen, da Sie unter diesen Umständen eine Meldung aus mehr als sieben Karten erzeugen würden, was nicht regelgerecht ist.

Es ist nicht notwendig, den Ablagestapel aufzunehmen, um melden zu können. Es ist nicht regelgerecht, so zu melden, dass Sie nur noch eine Karte übrig haben, es sei denn, Sie haben die Bedingungen für das Fertig machen erfüllt.

Die Erstmeldung, die ein Team während einer Runde auf den Tisch legen darf, ist einigen Bedingungen unterworfen. Es gibt drei Möglichkeiten, wie eine regelgerechte Erstmeldung gelegt werden kann.

Eine Runde endet, wenn ein Spieler fertig macht oder wenn keine Karten mehr im Stapel verdeckter Karten sind und somit ein Spieler, der eine Karte ziehen will, dies nicht tun kann.

Diese letzte Karte wird verdeckt abgelegt und dies ist der einzige Fall, bei dem es erlaubt ist eine Wild Card abzulegen.

Es kommt häufig vor, dass keine Karten mehr im Stapel verdeckter Karten sind, bevor einer der Spieler fertig machen konnte.

Wenn keine Karten mehr im Stapel verdeckter Karten sind, kann das Spiel noch weitergehen, solange jeder Spieler die vom vorigen Spieler abgelegte Karte aufnehmen kann und will.

Sobald einer der Spieler eine Karte vom Stapel verdeckter Karten ziehen muss oder will - entweder zu Beginn seines Spielzugs oder um eine Drei zu ersetzen - endet das Spiel unmittelbar und das Blatt wird ausgewertet.

Ein spezielles Blatt besteht aus einer Zusammenstellung von 14 Karten, die es Ihnen erlaubt fertig zu machen, indem Sie Ihr gesamtes Blatt nach dem Ziehen vom Stapel verdeckter Karten auf den Tisch legen, ohne eine Karte auf den Ablagestapel zu legen.

Sie dürfen dieses besondere Blatt nur dann auf den Tisch legen, wenn Ihr Team zuvor noch keine Meldungen gemacht hatte. Wenn ein Team mindestens ein vollständiges Canasta hat, dann werden die Werte der kombinierten Karten Element 4 dieses Teams immer zu dessen Punktzahl hinzuaddiert, selbst wenn diese Karten Teil eines unvollständigen Canastas aus Assen, Siebenern oder Wild Cards Element 2 sind, für das das Team Strafpunkte erhalten sollte.

Wenn ein Team mit einem speziellen Blatt fertig macht, erhält das andere Team seine Punkte auf die übliche Art und Weise, also abhängig davon, wie viele Canastas es vervollständigen konnte.

Jedes Team berechnet seine Gesamtpunktzahl für das Blatt, wie oben unter 1 bis 6 beschrieben. Dieser Betrag wird zu der Gesamtpunktzahl des Teams hinzuaddiert.

Es kann durchaus passieren, dass ein Team in einer Runde eine negative Punktzahl erhält - dies ist zum Beispiel der Fall, wenn das Team kein Canasta vervollständigt - und in diesem Fall verringert sich die Gesamtpunktzahl dieses Teams.

Es ist auch möglich, dass ein Team eine negative Gesamtpunktzahl erreicht. Ziel des Spiels ist es, eine Gesamtpunktzahl von 8 Punkten oder mehr zu erzielen.

Wenn ein Team oder beide dies erreichen, endet das Spiel und das Team mit der höheren Punktzahl gewinnt.

Die Karten wurden nämlich eigentlich in einem aus Rohr geflochtenem Korb aufbewahrt. Das gesellschaftliche Kartenspiel ist für bis zu 6 Personen ausgelegt, kann aber auch nur zu Zweit gespielt werden.

Die französische Spielversion von Canasta ist zusätzlich mit 6 Jokern ausgelegt, wobei es aber bei allen Versionen darum geht, möglichst viele Punkte durch das Auslegen vieler Karten zu erreichen.

Hauptsächlich geht es bei Canasta, oder bei der Canasta Bildung darum, möglichst schnell sieben Karten der gleichen Art zu sammeln.

Ein echtes Canasta wird dann gebildet, wenn sieben natürliche Karten erworben wurden. Was sind natürliche Karten?

Als wilde Karten werden folglich nur die Joker und alle Zweien bezeichnet. Diese können aber quasi als Ersatzkarte den echten Karten beigefügt werden.

Wer beispielsweise nur fünf Könige auf der Hand hält, dafür aber einen Joker und eine Zwei besitzt, der kann diese Kombination als Canasta ablegen.

Verboten ist es aber, bereits ausgelegte Joker oder Zweien auszutauschen. Für jede Meldung eines Kartenwertes sind also maximal 8 Karten vorhanden.

Für die Erstmeldung müssen bestimmte Mindestpunktwerte erreicht werden, auf die wir später noch genauer eingehen. Sie können in einer Meldung jede gewünschte aber fehlende Karte ersetzen.

Hat man beispielsweise nur 2 Buben, so kann man diese Meldung auslegen, wenn man zur ihr noch eine Wildekarte hinzufügt. Die Mindestpunktzahl einer Partei hängt von dem Punktekonto ab.

Zum Anfang einer Spielserie sind es mindestens 50 Punkte. Nach der Erstmeldung werden gewöhnlich im Verlauf des Spieles weitere Karten ausgelegt.

Zum Ende des Spieles werden alle Werte addiert und mit den zusätzlichen Prämienpunkte für besondere Leistungen ergibt den Spielstand.

Abgezogen werden dann nur noch die Kartenwerte auf der Hand. Für die Erstmeldung zählt also nur die oberste Karte des Abwurfshaufen.

Weitere Mindestkartenwerte müssen aus der Hand kommen und ausgelegt werden. Erst danach darf der Ablagehaufen geraubt werden. Beide Partner haben dann auch nur gemeinsame Meldungen.

Karten an die gegenerische Meldungen dürfen dabei nicht angelegt werden. Niemand ist jedoch dazu gezwungen, Karten auszulegen, wenn er nicht will.

Ziel des Spieles ist es, möglichst viele "Canasta"s zu bilden und dafür Prämienpunkte zubekommen. Die Kartenwerte zählen natürlich extra. Wenn sich Wildekarten im Canasta befinden, so spricht man von einem "gemischten" Canasta.

Dies ist einfacher zu erreichen und wird darum mit nur Prämienpunkte belohnt. Maximal 3 Wildekarten dürfen in einem Canasta sein. Hat eine Partei einen Canasta, so kann sie das Spiel beenden, aber sie kann auch weitermachen.

An einem fertigem Canasta dürfen noch weiter Karten angelegt werden, wenn folgendes beachtet wird: a Bei einem natürlichen Canasta darf nur noch die fehlende Karte angelegt werden, damit es natürlich bleibt.

Es ist auch nicht erlaubt, aus einem natürlichen Canasta 2 gemischte Canastas zu machen. Die oberste Karte wird dann offen daneben gelegt.

Bei bestimmten Karten müssen auch noch weitere umgedreht werden, aber dazu kommen wir später. Zum Aufnehmen einer Karte hat der Spieler 2 Möglichkeiten.

Entweder nimmt er die oberste unbekannte Karte vom Talon oder die oberste offene Karte des Abwurfshaufen.

Kanaster Regeln
Kanaster Regeln Kanasta je karetní hra typu rummy pro 2 až 6 hráčů. Hraje se s několika (obvykle dvěma) balíčky francouzských hracích karet, v každém balíčku jsou karty o hodnotách 2–10, J, Q, K, A ve čtyřech barvách (srdce, kára, piky, kříže) a dva žolíagmasansor.comáči (nebo dvojice hráčů hrající společně) se snaží získat co nejvíce kanast – skupin sedmi karet stejné. Eine Drei auf dem Ablagestapel bedeutet ein Aussetzen für den nächsten Spieler. Das Auslegen schwarzer Dreien während ist nicht möglich. Ziehen Sie eine rote Drei, dürfen Sie diese direkt wieder ablegen und eine neue Karte ziehen. agmasansor.com › blog › canasta-regeln.
Kanaster Regeln
Kanaster Regeln

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
Veröffentlicht in Karamba online casino.

3 Kommentare

  1. Ich denke, dass Sie den Fehler zulassen. Geben Sie wir werden besprechen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden reden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.